Service  |  Unternehmen  |  Beratungszentrum  |  Kontakt

12.01.2021 I Warnung vor dubiosen Anrufen


Vorsicht vor unerlaubter Telefonwerbung und unseriöser Tarifberatung

Leider häufen sich mit dem Versand unserer Energieabrechnungen auch wieder die unerlaubten Telefonanrufe und Haustürgeschäfte dubioser Strom- und Gasverkäufer und selbsternannter Energieberater. Immer wieder rufen Callcenter bei Strom- oder Gaskunden an, obwohl diese gar keine vorherige Einwilligung zu Werbezwecken erteilt haben. Damit verstoßen sie eindeutig gegen das deutsche Verbraucherschutzrecht. Oft geben sich diese auch als unabhängige Berater oder gar als Mitarbeiter der Stadtwerke Straubing aus, um das Vertrauen der Verbraucher zu gewinnen.

Nicht selten wird dem Verbraucher dabei schon mal ein Strom- oder Gasvertrag untergejubelt, der sogar einen finanziellen Nachteil mit sich bringt. Die manipulative Gesprächsführung hat dabei ein einziges Ziel: Den Verbraucher zu einem Wechsel des Strom- und/oder Gasanbieters zu bewegen.

Die Stadtwerke Straubing empfehlen den Verbrauchern, nicht auf solche Maschen herein zu fallen und im Zweifel am besten das Telefongespräch so schnell wie möglich zu beenden.

Selbst wenn der angerufene Kunde erklärt, er wolle keinen neuen Vertrag abschließen bzw. er wolle seinen bisherigen Versorger gar nicht wechseln, kann es sein, dass er dennoch einige Tage nach dem Telefonat eine schriftliche „Auftragsbestätigung“ erhält. Solche Auftragsbestätigungen sind unwirksam und unverbindlich. Vorsorglich sollte jedoch ein schriftlicher Widerruf innerhalb der gesetzlichen Widerrufsfrist von 14 Tagen erfolgen.

Betroffene Kunden können sich auch gerne an die Stadtwerke Straubing unter der Telefonnummer 09421/864-257, Ansprechpartner: Christian Wanninger bzw. Andreas Brückner, wenden und erhalten dort die notwendige Unterstützung.
 

Seite drucken
Zurück