Ab 02.06. Ticketpflicht im Stadtbus / Vergünstigte Zeitfahrkarten


Ab 02.06.2020 wird in allen Stadtbussen wieder eine Fahrkarte benötigt. Einzel- und Mehrfahrkarten sowie Zeitfahrkarten sind dann auch wieder beim Busfahrer erhältlich.
Bis zum Ende der Sommerferien gibt es vergünstigte Zeitfahrkarten.

Ab 02.06.2020 wird in allen Stadtbussen wieder eine Fahrkarte benötigt. Einzel- und Mehrfahrkarten sowie Zeitfahrkarten sind dann auch wieder beim Busfahrer erhältlich.

Die Busfahrer sind nun durch eine Plexiglasscheiben geschützt, für die Fahrgäste gilt im gesamten ÖPNV die Maskenpflicht - übrigens gilt diese bereits beim Warten an der Haltestelle.

Um die Anzahl der Verkaufsvorgänge und damit auch das Ansteckungsrisiko zu verringern, bieten die Stadtwerke, vorübergehend bis zum Ende der Sommerferien, vergünstigte Zeitfahrkarten für Erwachsene an:

Die Wochenkarte kostet dann 10,50 Euro statt 14,20 Euro, die Monatskarte 30,00 Euro statt 39,00 Euro.

Die Karten sind übertragbar auf jede beliebige Person, d.h. eine Karte kann von mehreren Personen genutzt werden. Sie gelten an allen Tagen im angegebenen Zeitraum und berechtigen zu beliebig vielen Fahrten im Tarifgebiet. Sie können an jeden Werktag erworben werden und gelten ab Ausstellungsdatum 7 Tage bzw. 1 Monat. Bei einem Preis von 1,90 Euro für die Einzelfahrt kann sich also schnell eine Zeitfahrkarte rentieren.

Die Fahrgäste werden gebeten, die Zeitfahrkarten möglichst bei den Vorverkaufsstellen zu erwerben. Hier sind diese bereits ab Montag, den 25.05.2020 erhältlich:

Verkehrsbüro der Stadtwerke Straubing, Heerstraße 43
Anzeigenservice Straubinger Tagblatt, Ludwigsplatz 32
Amt für Tourismus und Stadtmarketing, Fraunhoferstr. 27
OMV-Tankstelle Platzer, Stadtgraben 104
Reisezentrum im Bahnhof, Bahnhofsplatz 13
Tabac & Co. Oliver Graf, Oberer-Thor-Platz 8
FAP Werbetechnik, Hofstettener Weg 7


Seit dem 16.03.2020 hatten die Stadtwerke zum Schutz der Fahrer und der Fahrgäste den Fahrkartenverkauf im Bus ausgesetzt und die Fahrgäste gebeten, stattdessen eine Spende zugunsten der Aktion „Freude durch Helfen“ zu überweisen. Auf dem angegebenen Spendenkonto sind bis heute immerhin 340 Euro eingegangen. Die Stadtwerke werden diesen Betrag auf 1.000 Euro aufstocken, auch um ein Zeichen der Solidarität für die Bedürftigen unserer Region zu setzen.