12.01.2021 I Jahresabrechnung 2020


Hier geht's zu den Infos rund um die Jahresabrechnung.
 

Von vielen Kunden gespannt erwartet: Seit 11.01.2021 werden die Jahresabrechnungen für die Energie- und Wasserlieferungen für das Jahr 2020 versandt.

Unsere Wasserkunden erhalten dabei grundsätzlich 2 Postsendungen: Die Gebühren für Schmutzwasser müssen getrennt vom gelieferten Trinkwasser abgerechnet werden, da es sich hier rechtlich um einen Gebührenbescheid und nicht um eine Rechnung handelt. Dieser Bescheid wird von den Stadtwerken im Auftrag der Stadt Straubing erstellt.


Aktion Jahresablesung/Jahresabrechnung:

Die Stadtwerke sind als Netzbetreiber verpflichtet, jährlich einmal die Zählerstände zu erheben. Die Jahresablesung ist unabhängig davon, von welchem Lieferanten die Netz-kunden versorgt werden. Bei Netzkunden, die durch einen anderen Versorger beliefert werden, werden die Zählerstände automatisch an den Lieferanten weitergeleitet.

Dass die Kunden ihre Zählerstände selbst ablesen und an die Stadtwerke melden, das war bisher nur für unser Versorgungsgebiet in den Gemeinden Straßkirchen, Aiterhofen, Feldkirchen und Salching üblich. Coronabedingt, zum Schutz der Kunden wie der Mitarbeiter, erfolgte die Jahresablesung 2020 auch im Stadtgebiet ausschließlich durch Selbstablesung.

Für die Zählerstandsmeldungen gab es ein breites Spektrum an Möglichkeiten:
Die einfachste Möglichkeit für alle Kunden, die von den Stadtwerken mit Energie und/oder Wasser beliefert werden, war die Meldung über das Kundenportal der Stadtwerke. Nach der unkomplizierten Registrierung sind im Kundenkonto bereits alle unter der Kunden-nummer/Rechnungseinheit registrierten Zähler angelegt. Der Kunde musste nur noch die abgelesenen Zählerstände eingeben.
Es ging aber auch ohne Registrierung: Hier musste dann allerdings die jeweilige Zähler-Nummer miteingegeben werden. Dieser Bereich konnte von allen Kunden, auch den Netzkunden bzw. EEG-Einspeisern genutzt werden.
Bei unseren Kunden ist dieser neue digitale Service gut angekommen, immerhin 6500 Zählerstände wurden über das Kundenportal gemeldet.

Selbstverständlich konnten auch alle Zählerstände per Mail, telefonisch oder per Fax durchgegeben werden. Zudem haben wir an alle Kunden eine Ablesekarte mit den Infos zur Selbstablesung verschickt, die man portofrei ausgefüllt zurücksenden konnte.

Alle Zählerstandsmeldungen, die bis 30.12.2020 eingereicht wurden, konnten noch berücksichtigt werden. Lagen die Meldungen bis zu diesem Zeitpunkt nicht vor, wurde der Verbrauch auf der Basis der Vorjahresverbräuche geschätzt.

Um einen vollständigen Jahresverbrauch abrechnen zu können, wurden die gemeldeten Zählerstände zum Stichtag 31.12.2020 vom Abrechnungssystem hochgerechnet.

Insgesamt waren im letzten Jahr wieder 11 Abschläge zu zahlen, erstmals am 1. Februar und letztmals am 1. Dezember.

Die Jahresabrechnung ist aufgrund der gesetzlichen Vorschriften sehr umfangreich. So müssen alle staatlich veranlassten Steuern, Abgaben und Umlagen sowie der Preisanteil des Netzes extra ausgewiesen werden. Dazu kommt noch eine Vielzahl allgemeiner Angaben, wie z. B. die Stromkennzeichnung und die Hinweise gemäß Energiedienstleistungsgesetz. Die Rechnung enthält auch Informationen über Vertragsbindung und Kündigungsfristen für Strom und Gas sowie eine grafische Darstellung des Verbrauchs in Relation zur Vergleichskundengruppe.

Trotz dieser Fülle an Informationen kann der Kunde weiterhin bereits auf der ersten Seite der Rechnung feststellen, ob er ein Guthaben zurückbezahlt bekommt oder auf die bereits geleisteten Abschlagszahlungen noch etwas drauflegen muss. Viele Kunden werden sich in diesem Jahr aber über eine Rückzahlung freuen können.

Gedruckt wurden die Rechnungen auf weißem Recyclingpapier, das zu 100 % aus Altpapier hergestellt und mit dem Blauen Engel sowie dem EU-Ecolabel ausgezeichnet ist.

Das hat sich an den Energie- und Wasserpreisen in 2020 geändert: 

Die Gaspreise blieben unverändert auf dem Preisstand von 2019. Auch die Wasserpreise blieben stabil auf dem Stand von 01.05.2018.

Dagegen erhöhten sich die Strompreise aufgrund der gestiegenen EEG-Umlage sowie erneut gestiegener Beschaffungskosten zum 01.01.2020 um netto 0,90 Cent (brutto 1,07 Cent) je Kilowattstunde.

Für die Stromkunden im Gemeindegebiet Straßkirchen gab es zum 01.01.2020 eine weitere Änderung: Lt. Rechtsaufsichtsbehörde und Gemeinderatsbeschluss muss nun die zulässige Konzessionsabgabe auf den Strompreis erhoben werden.

Eine gute Nachricht zur Jahresabrechnung 2020: Nach einer Klarstellung des Gesetzgebers, dürfen die Stadtwerke nicht nur den Energie- und Wasserbrauch ab 01.07.2020 sondern den gesamten Verbrauch des Jahres 2020 mit 16 % Umsatzsteuer berechnen. Voraus-setzung dafür ist der Zeitpunkt der sog. Leistungserbringung, im Fall der Energie- und Wasserlieferungen ist dies der Ablesezeitpunkt.

Bei einem Musterhaushalt mit 3.500 kWh jährlichem Stromverbrauch macht dies immerhin eine Kostenersparnis von 28 EUR aus. Bei einem durchschnittlichen Gasverbrauch von 20.000 kWh kommen weitere 32 EUR hinzu, während sich die Ersparnis bei einem Wasserverbrauch von 90 m³ mit rund 4 EUR nur geringfügig auswirkt. Auf das Schmutzwasser wird keine Umsatzsteuer erhoben.

Ansprechpartner:

Für alle Fragen rund um die Jahresabrechnung stehen Ihnen die Mitarbeiter der Abteilungen Verbrauchsabrechnung im Kundenzentrum 2 der Stadtwerke, Heerstr. 43 a, zur Verfügung, telefonisch erreichbar unter den Telefonnummern 09421/864-290, per Fax unter der Nr. 09421/864-252 oder per E-Mail unter abrechnung@stadtwerke-straubing.de. Hier können auch Adressänderungen und Änderungswünsche zur Abschlagshöhe gemeldet werden. Dies ist auch digital über das Kundenportal der Stadtwerke unter www.stadtwerke-straubing.de möglich.

Fragen zu den Tarifen beantworten die Vertriebsmitarbeiter unter den Telefonnummern 09421/864-251, -254 und -255 und -256 und -257, per Fax unter der Nr. 09421/864-253 oder per E-Mail unter vertrieb@stadtwerke-straubing.de.

Unsere Bürozeiten im Kundenzentrum 1 und 2:
Montag – Donnerstag: von 8.00 bis 12.30 Uhr und 14.00 bis 16.00 Uhr
Freitag: von 8.00 bis 12.00 Uhr

Wir bitten um Verständnis dafür, dass unsere Kundenzentren aufgrund des pandemiebedingten Lockdowns für den persönlichen Kundenverkehr noch bis mindestens 31.01.2021 geschlossen sind. Unsere Mitarbeiter sind daher ausschließlich über Telefon bzw. E-Mail erreichbar.