Mehrwertsteuersenkung ab 01.07.2020

Die Stadtwerke Straubing geben die Mehrwertsteuersenkung an ihre Energie- und Wasserkunden weiter

„Die Stadtwerke Straubing geben die auf 6 Monate befristete Mehrwertsteuersenkung im Rahmen des Konjunkturpakets der Bundesregierung ab 1. Juli voll an ihre Kundinnen und Kunden weiter“, erklärt Vertriebsleiter Georg Hien. Wer Strom, Gas, Wärme oder Wasser von den Stadtwerken bezieht, zahlt damit im zweiten Halbjahr 2020 nur 16 statt 19 bzw. für Wasser 5 statt 7 Prozent Mehrwertsteuer auf die Grund- und Verbrauchspreise.

Aktiv werden müssen die Kunden nicht. Die Zählerstände zum Stichtag 30. Juni werden über die Abrechnungssoftware verbrauchsorientiert errechnet und automatisch bei der nächsten Jahresabschlussrechnung berücksichtigt. Auch die Höhe der monatlichen Brutto-Abschläge ändert sich nicht. Zu viel gezahlte Beträge erstatten die Stadtwerke – wie sonst auch üblich – nach der nächsten Jahresabschlussrechnung. Die Kunden profitieren also in jedem Fall von der Ersparnis.

Selbstverständlich können die Kunde aber auch ihre Zählerstände vom 30.06.2020 bis spätestens 10.07.2020 bei den Stadtwerken melden: idealerweise per E-Mail an abrechnung@stadtwerke-straubing.de, telefonisch unter den Telefonnummern 09421/864-290, per Fax unter der Nr. 09421/864-252 oder persönlich bei der Abteilung Verbrauchsabrechnung im Kundenzentrum 2 der Stadtwerke, Heerstr. 43 a.

Von einer Reduzierung der Abschläge raten wir ab, da davon auszugehen ist, dass in den Zeiten des Lockdowns zuhause auch mehr Energie und Wasser verbraucht wurde.

Wie kann sich die Steuersenkung auf die Jahresabrechnung auswirken?
Bei einem Musterhaushalt mit 3.500 kWh jährlichem Stromverbrauch haben die Stadtwerke für die betreffenden 6 Monate eine Kostenersparnis von 14 EUR ermittelt. Bei einem durchschnittlichen Gasverbrauch von 20.000 kWh kommen weitere 17 EUR hinzu, während sich die Ersparnis bei einem Wasserverbrauch von 90 m³ mit rund 2 EUR nur geringfügig auswirkt. Auf das Schmutzwasser wird keine Umsatzsteuer erhoben.

„Für uns ist es selbstverständlich, dass wir die steuerlichen Vorteile weitergeben und unsere Kundinnen und Kunden so direkt von günstigeren Preisen profitieren können“, so Hien.

 
Abrechnung EEG- und KWKG-Anlagen
Anlagenbetreiber, die ihre Stromproduktion komplett in das Netz der Stadtwerke einspeisen, brauchen nichts zu tun. Auch hier wird die Einspeisung anhand einer Gewichtungstabelle rechnerisch ermittelt.

PV-Anlagenbetreiber, die ihren Strom zum Teil selbst verbrauchen, haben von den Stadtwerken ein Schreiben bekommen mit der Bitte, ihre Zählerstände vom 30.06.2020 an die Stadtwerke zu melden.

 
Netzanschlüsse Strom / Gas/ Wasser / Wärme

Die befristete Mehrwertsteuersenkung gilt selbstverständlich auch für alle anderen Dienstleistungen der Stadtwerke, wie z.B. neue Netzanschlüsse. Strom-, Gas-, Wärme-Hausanschlüsse werden in der Zeit vom 01.07. – 31.12.2020 mit 16 % MWSt. abgerechnet, Wasser-Hausanschlüsse mit 5 % MWSt, ausschlaggebend ist hier der Leistungszeitraum.


Freibad
Das Freibad öffnet erst am 03.07.2020 zu Corona-Bedingungen, die einen hohen Kosten- und Personalaufwand verursachen. Hier gibt es keine Senkung der Preise. Eine Ermäßigung von 7 % auf 5 % würde z. B. bei der Erwachsenenkarte auch nur 7 Cent ausmachen, was mit Blick auf die Umstellungskosten in keiner Relation steht.


Fahrpreise für den ÖPNV
In der Zeit vom 16.03. bis 01.06.2020 hatten wir den Fahrkartenverkauf ausgesetzt, die Fahrgäste konnten also die Stadtbusse kostenlos nutzen und wurden nur um eine freiwillige Spende für die Aktion „Freude durch Helfen“ gebeten (350 Euro sind übrigens gespendet worden, die wir auf 1.000 Euro aufgestockt haben). Es sollte also nachvollziehbar sein, dass wir hier keine Anpassung der Fahrpreise vornehmen. Eine Senkung von 7 auf 5 % MWSt. würde auch hier nur niedrige Cent-Beträge ausmachen.

Vorerst bis zum Ende der Sommerferien, bieten wir den Fahrgästen vergünstigte Zeitfahrkarten für Erwachsene an:
Die Wochenkarte kostet 10,50 Euro statt 14,20 Euro, die Monatskarte 30,00 Euro statt 39,00 Euro.