Nahwärme

Wir geben Ihnen Wärme und Sie machen es sich gemütlich
Wer die Vorteile der Nahwärme aus unserer Therme genießt, braucht sich um Brennstoff, Kessel und Schornstein nicht zu kümmern. Nahwärme ist nicht nur komfortabel und preisgünstig sie ist auch platzsparend, sauber und sicher.

Wärme tut gut...
Und unsere Nahwärmekunden haben es gut: Sie haben sich für eine der umweltschonendsten Energien entschieden. Sie haben niedrige Investitionskosten, keine Probleme mit Emissionsschutz- und sonstigen Verordnungen, eine einfache und genaue Heizkostenabrechnung und eine sehr hohe Versorgungssicherheit durch unseren 24-Stunden-Nahwärmeservice.

Aus dem Inneren der Erde
Erdwärme ist zwar überall vorhanden, für eine Erdwärmenutzung kommen aber nur Stellen mit günstigen Voraussetzungen in Frage. Diese sind dort gegeben, wo Heiß- bzw. Warmwasservorkommen in verhältnismäßig geringer Tiefe liegen. In Straubing stieß man in ca. 825 m Tiefe auf 36 °C warmes Wasser in ausreichender Menge.

Die Bundesregierung führt ab 01.01.2021 einen CO2-Preis ein
Der CO2-Preis wird – gemäß Brennstoffemissionshandelsgesetz – auf alle fossilen Energieträger erhoben und wirkt sich damit auch auf die Wärmerzeugung aus. So kommen ab 2021 diese CO2-Kosten als weiterer Preisbestandteil dazu, daher steigt der Wärmepreis zum 1. Januar 2021. Die Preiserhöhung beträgt 0,524 Cent/kWh netto (0,624 Cent/kWh brutto), die versorgungsbedingten Wärmeverluste sind dabei berücksichtigt. Die Arbeits-, Leistungs- und Messpreise bleiben unverändert. Dies ergibt bei einen Durchschnittsverbrauch von 10.000 kWh monatliche Mehrkosten von rund 5,20 Euro (brutto).

Technik


Ein Teil der notwendigen Energie wird aus dem 36°C warmen Thermalwasser gewonnen, welches aus 800 m Tiefe gefördert wird. Mit den in den beiden Wärmezentralen installierten Wärmepumpen und Spitzenlastkesseln wird das Heizwasser auf eine Vorlauftemperatur von max 85°C aufgeheizt...

Über ein gut gedämmtes, erdverlegtes Leitungsnetz wird das heiße Wasser zur Hausübergabestation der einzelnen Gebäude transportiert. Hausübergabestation mit 2 Heizkreisen Von dort wird die Wärme über Wärmetauscher an die Heizflächen bzw. an den Warmwasserspeicher abgegeben. Die Wärme wird indirekt eingespeist, d.h. das Leitungswasser des Nahwärmenetzes (Primärnetz) ist vom Heizungswasser (Sekundärnetz) getrennt.

Die abgegebene Wärme wird in der Hausübergabestation (siehe Bild oben) durch einen Wärmezähler gemessen und durch die Stadtwerke verrechnet.

Verfügbarkeit


Wir haben zwei Nahwärmenetze „Nord“ und „Süd“ aufgebaut. Dabei werden das Rathaus, die Stadthalle, mehrere Schulen und weitere private und kommunale Gebäude mit Wärme versorgt. Auch für die Baugebiete „Alburger Hochwegfeld“ und „Wohninsel“ können wir Nahwärme bereitstellen.

Alle Informationen rund um die Verfügbarkeit unserer Nahwärmenetze erhalten Sie unter Tel.: 0 94 21 / 8 64 - 301.

Preise