Home  |  Kontakt
Umleitungen | Sperrungen
Fahrpläne
Fahrpläne Montag - Freitag
Fahrpläne Samstag
P + R Pendelbus
Abweichungen
Barrierefreie Auskunft
Liniennetzplan
Tarife
Kooperation
Beförderungsbedingungen
Anrufsammeltaxi
Rollator /Rollstuhlfahrer
Ansprechpartner
Schulen / Schüler
Design by SITEFACT

Symbol Verkehr

Rollator/Rollstuhlfahrer

Mit dem Rollator sicher im Bus

Um Ihre Sicherheit zu gewährleisten, darf der Rollator im Bus nicht als Sitzmöglichkeit bzw. zum Abstützen benutzt werden. Sie müssen ihren Rollator mit der Feststellbremse sichern, sonst wird er zur Gefahr für Sie und andere Busfahrgäste. Siehe Besondere Beförderungs-bedingungen auf Seite 67.

Bitte sorgen Sie jederzeit für einen sicheren Halt im Bus oder benutzen Sie die sicheren Sitzmöglichkeiten und stehen Sie erst auf, wenn der Bus an der Haltestelle angehalten hat.
Sie fahren sicherer in verkehrsarmen Zeiten!


Der Trick beim Einsteigen!
Einen Fuß hinter ein Rad, den Rollator leicht nach oben kippen und schon gleitet er wie von selbst in den Bus.

Sicheres Austeigen = Rückwärts aussteigen
Vermeintlich schwieriger wird´s beim Aussteigen;
Bitte umdrehen und rückwärts aussteigen.
Als erster steigen Sie aus dem Bus und heben dann ihren Rollator nach. So wird verhindert, dass Sie über den Rollator fallen können.


 

Service für Rollstuhlfahrer

Rollstuhlrampe am Stadtbus

Auch Rollstuhlfahrer können die Stadtbusse barrierefrei nutzen, denn alle Niederflurbusse sind mit manuelle Klapprampen bzw. elektrischen Rampen ausgestattet.

 

 

 

 

AST für Rollstuhlfahrer

Behindertengerechtes Fahrzeug mit Rollstuhlrampe

Auf Anforderung steht ein behindertengerechtes Fahrzeug für Rollstuhlfahrer zur Verfügung!

 

 

 

 

Die Benutzung ist einfach:
 
Die manuelle Klapprampe muss per Hand raus- und reingeklappt werden.
Die elektrische Rampe wird bei geschlossen Bustüren ausgefahren - dieser Vorgang dauert nur 6 - 8 Sekunden - der Fahrer öffnet die Tür, der Rollstuhlfahrer kann aus- bzw. einfahren. Die Höhe des Bordsteins spielt keine Rolle, die Rampe passt sich automatisch an.
 
Während der Aus- bzw. Einfahrbewegung darf die Rampe nicht betreten werden.
 
Die Rampe verfügt über Trittblech- und Stoßkantensensoren, die sowohl den Fahrgast als auch das Rampensystem vor Schäden schützen. Wird die Rampe in der Ausfahrbewegung betreten bzw. trifft auf ein Hindernis, melden Sensoren die Berührung und die Ausfahrbewegung wird gestoppt bzw. um ca. 50 mm umgekehrt, um das Hindernis freizugeben.
 
Es besteht kein Beförderungsanspruch mehr, wenn die Stehfläche im Bus bereits durch Kinderwagen oder Rollstühle belegt ist.

Seite drucken
Zurück
Verkehr

Fahrplanauskunft

 

Haltestellenschild am Stadtplatz Straubing

Unsere Fahrpläne sind ab sofort auch im "Bayern-Fahrplan" enthalten. Hier geht's zur

Icon Info  Fahrplanauskunft

Bayern Fahrplan

Icon PDF Fahrplan SBV

 

Impressum  |  Datenschutz  |  Intranet